fbpx


Unser Blog

Lesen Sie was uns bewegt in der Welt des Online Marketings.
Schreiben Sie uns Ihre Meinung in einem Kommentar.
Unser Blog

12. Januar 2015

Single-Page-Applications und AngularJS

12. Januar 2015

AngularJS large

Als Internetagentur ist es unser Ziel unser eigenes Know-How kontinuierlich zu verbessern um dem Kunden stets die neuesten und besten Technologien zur Verfügung stellen zu können. In unserer heutigen Schnelllebigkeit manifestieren sich mit beeindruckender Häufigkeit neue Trends im Internet und damit auch immer neue Technologien bzw. Frameworks, die sich an spezielle Trends anpassen. Viele Trends überleben den Test der Zeit nicht und verschwinden beinahe so schnell wie sie entstanden sind, und nehmen dabei nicht selten diverse Technologien mit in die Versenkung (Weiss man heute eigenlich noch was MooTools ist?). Für uns als Webagentur ist es daher wichtig hauptsächlich auf Web-Frameworks zu vertrauen, die auch weiterhin zuverlässig genutzt werden können.

Immer häufiger trifft man heute im Internet auf sogenannte Single-Page-Applications ("Einzelseiten-Webanwendung"), welche nicht wie gewohnt aus mehreren, sondern aus nur einer einzigen HTML-Seite bestehen. Diese Seite wird dynamisch mit Daten aus dem Back-End versorgt und im Browser angepasst. Der Vorteil liegt auf der Hand: Die Seite muss nicht bei jedem Klick neu geladen werden. Somit werden Anfragen an den Server nach Daten nur auf diejenigen Daten beschränkt, die in diesem Moment benötigt werden. Während eine solche Webapplikation auch auf herkömmliche Art und Weise entwickelt werden kann, liegt es dennoch nahe hier ein speziell für diese Art von Applikation entwickeltes Framework zu verwenden. Eines der Frameworks, die dafür entwickelt wurden, ist AngularJS von Google.


14. Oktober 2014

Neuzugang im Team

14. Oktober 2014

Hallo Zusammen

Ich bin Adrian und bin seit Mitte September der Neue im Team von artd webdesign. Ich arbeite mit einem Teilzeitpensum im Projektmanagement und Tagesgeschäft/Support.

Ich bin in Bern aufgewachsen und lebe auch heute noch in Bern und neben der Arbeit bei der Internetagentur studiere ich an der Hochschule Luzern „Wirtschaftsingenieur“, was mir einen schönen Ausgleich zwischen Theorie und Praxis ergibt.

 

IMG 7118


In diesen paar Wochen, in denen ich nun bereits bei artd gearbeitet habe, habe ich viel lernen können. Und ich lerne jeden Tag neue Dinge in Sachen Webentwicklung und Webdesign dazu! So habe ich zum Beispiel sehr praktische Tools zur Web-Projektplanung kennengelernt und Einblick in das CMS Joomla! erhalten.

Zudem hatte ich das Glück gleich beim Firmenjubiläum einzusteigen und somit konnte ich auch gleich Tanja, Liesbeth, Paul und Michael und viele Kunden von artd kennenlernen.




04. Juni 2014

Pagekit - Schnell zum Erfolg

04. Juni 2014

Was wir suchten

pagekit technologyUnser geschätzte Kunde Suisselab Zollikofen hat ein einfallsreiches, neues Produkt auf den Markt gebracht und bat uns um eine dafür zugeschnittenen Webauftritt. Um den Fokus auf das Produkt zu setzen, entschieden wir uns für ein schlichtes, abgestimmtes Design, dass dem Stil von Suisselab treu bleibt und auf der Vorlage eines Inserates basiert. Passend zum Design sollte auch das Content-Management-System zugeschnitten bleiben um die Anforderungen zielgerichtet zu erfüllen und eine künftige benutzerfreundliche Handhabung zu gewährleisten.

Wir entschieden uns daher für die zu realisierende MircoSite suisselab.ch keines der bekannten CMS's wie Joomla, Drupal und Wordpress zu benutzen, sondern einen geeigneteren schlankern Weg zu gehen.

 


13. Mai 2014

Wir stellen unsere Tools vor - Installatron

13. Mai 2014

Wir haben bereits vor einiger Zeit damit angefangen, an dieser Stelle unsere Tools, welche wir Tag-täglich benutzen, vorzustellen. Diesmal ist es der Installatron. Dieser erleichtert uns unsere Arbeit im Hosting-Bereich.

Was ist Installatron?

Der Installatron ist ein Webtool, mit dem es möglich ist verschiedenste Web-Systeme, angefangen bei Blogs bis hin zu Content Management Systemen zu installieren und zu aktualisieren. Den Installatron gibt es dabei in drei verschiedenen Varianten:

- Installatron Plugin (IP)

- Installatron Remote (IR)

- Installatron Server (IS)  

Das Plugin kann man auf einem Server mit cPanel, DirectAdmin oder Plesk verwenden. Dieses integriert sich hervorragend in das entsprechende System und erlaubt dort die Installation, Aktualisierung und Sicherung von verschiedene Web-Tools. 

Die Remote-Variante funktioniert mit eurem normalen Webhosting. Alles was man hier braucht ist ein FTP- oder ssH-Zugang und kann so über die Weboberfläche des Installatrons Wordpress, Joomla & Co installieren. 

Der Installatron Server wird wiederum ebenfalls auf dem Server installiert. Diese Version kommt zum Einsatz, wenn keine Administrationsoberfläche, wie z.B. Plesk, zur Verfügung steht. Es handelt sich hierbei um ein Standalone-Tool für einen Webserver und schafft eine eigene Weboberfläche. 


06. Mai 2014

Neue Joomla!-Version 3.3

06. Mai 2014

Joomla! Logoartd webdesign fast für sie zusammen: Was ist neu in Joomla 3.3?

Bereits in der vergangenen Woche ist eine weitere neue Version des beliebten Content Management Systems Joomla! erschienen. Mittlerweile sind wir bei Version 3.3 angekommen und stehen damit kurz vor dem LTS-Release 3.5. Auch diesmal sind wieder einige kleine aber feine Features hinzugekommen.

Zunächst aber ein Hinweis: Joomla! 3.3 läuft nur noch mit PHP 5.3.10 oder höher. Wer diese Version aktuell auf seinem Server nicht bieten kann, der kann aber bei Version 3.2 bleiben und dort auf 3.2.4 aktualisieren. Hier muss man auf die neuen Features verzichten, wird aber dafür Sicherheitstechnisch auf den neuesten Stand gebracht. Wer noch auf dem aktuellen LTS-Zweig 2.5 unterwegs ist, erhält hier auch ein Update, nämlich auf Version 2.5.20, welches ebenfalls aktuelle Sicherheits-Updates mitbringt.

Zu den Neuerungen von Joomla! 3.3 gehören eine Reihe von Bugfixes und Sicherheitsupdates, u.a. verbesserte Hash-Funktionen und das bereits angesprochene Update auf eine höhere PHP-Version. Hinzu kommen Performance-Verbesserungen und der Code wurde weiterhin ordentlich aufgeräumt. Die grösste Änderung bringt die Konvertierung von MooTools zu jQuery mit sich. Man hat hier weitere Zöpfe abgeschnitten und versucht so auf weniger Bibliotheken zusammenzuschrumpfen. Wer also Erweiterungen verwendet, die noch MooTools verwenden, aber diese nicht selbst mitbringen, sollte ggf. ebenfalls bei Version 3.2.4 bleiben. Des weiteren wurden auch die Editier-Funktionen im Frontend um einige weitere Quick-Edits erweitert.

Alle Änderungen zusammen gefasst, findet ihr auch in den Release Notes.

Mehr Details zu den neuen Joomla!-Versionen findet ihr ausserdem im offiziellen Blog:

» Joomla 3.3.0 released

» Joomla 2.5.20 released

Das Update ist wie immer verfügbar über das Backend oder über die offizielle Download-Seite.

Für die artd webdesign Hosting-Kunden werden wir innerhalb der nächsten Tage die entsprechenden Updates vornehmen. Je nach Installation werden wir auch dabei bereits auf Version 3.3 wechseln können.

artd webdesign aus Bern stellt Ihre Tools vor

10. April 2014

Wir stellen unsere Tools vor - Bitbucket

10. April 2014

Hallo liebe Leser,
wir möchten uns neben unserer Web-Agentur hier in Bern und unseren Angeboten in der Webentwicklung in diesem Blog auch andere Dinge präsentieren. So arbeiten wir täglich mit diversen tollen Tools und probieren auch regelmässig neue Werkzeuge aus um moderne Web-Applikationen zu erstellen. Seit einiger Zeit nutzen wir nun für unsere Web-Entwicklung das Versionierungs-Tool Bitbucket und das möchten wir euch hier näher vorstellen:

Was ist Bitbucket?

Bitbucket ist ein Hosting-Dienst für die Software-Entwicklung und stammt aus dem Hause Atlassian. Hier kann man seinen Code mit Versionierungstools wie Git oder Mercurial verwalten. So gesehen, wird es viele Leser an GitHub erinnern und tatsächlich, es ist Github sehr ähnlich. Allerdings hat Bitbucket in meinen Augen einen erheblichen Vorteil: Man kann auch private Repositories anlegen, und zwar ohne Zusatzkosten.


03. April 2014

Der Hosting Manager

03. April 2014

Das Problem.

Moderne Zeiten erfordern moderne Tools. Während man sich vor 20 Jahren sicherlich noch über die Möglichkeit gefreut hat, viele der essenziellen Dokumente der eigenen Firma "zentral" auf einem Computer in digitaler Form speichern zu können und später nach belieben wieder aufrufen und ganz einfach drucken zu können, so ist dies heute in der Form nicht mehr zeitgemäss. Wer möchte sich schon durch endlose Ordner - Hierarchien kämpfen, nur um am Ende festzustellen, dass das gesuchte Dokument wohl doch woanders ist? Und dann die Namensgebung... fängt man mit dem Datum an, um die Dokumente leichter sortieren zu können? Oder riskiert man eigene Namen, bei denen man Gefahr läuft deren genauen Wortlaut zu vergessen und die Suche nach einem bestimmten Dokument damit unerträglich zu machen?


01. April 2014

Neuer Mitarbeiter bei artd webdesign aus Bern

01. April 2014

Hallo zusammen,

 

artd webdesign hat einen Neuen, mich, Paul Kujawa. Auch ich komme aus Berlin und studiere dort internationale Medieninformatik. Nach meiner Ausbildung zum Informatikkaufmann wird mir hier die Chance geboten, weitere Berufserfahrung zu sammeln und mich auf das Webdesign und dessen Programmierung zu fokussieren. Einen großen Dank dafür!

 


14. Oktober 2013

Social media monitoring with Sum-All

14. Oktober 2013

There are quite some good social media analysis tools out there. Only problem: the professional ones are quite expensive.. Sysomos Heartbeat, Wildfire and Radian 6 are great for big enterprises but for small to medium businesses they simply cost too much. What to do if you want more then the standard insights? Or if you want to combine them into 1 view? I usually built an excel sheet with webstatistics, Twitter and Facebook stats.

But now I found Sum-All: A free tool where you can monitor Facebook, Twitter, G+ and Google analytics and most importantly, see the influence of your social media post on your website visits.  The Sum-All dashboard can be customized to compare statistics like website visits, tweets, G+ posts, Facebook engagement, mentions on twitter and much more. 


08. August 2013

Ist "Symfony" nicht falsch geschrieben?

08. August 2013

Hab ich als erstes gedacht, als ich von diesem neuen "Ding" der Webprogrammierung hörte. Als Pioniere des Internets, welches für uns alle noch Neuland ist, leben wir von artd webdesign hier in Bern natürlich immer am Puls der Webentwicklung bzw. der Webentwicklung-Entwicklung. Auf der Suche nach interessanten und innovativen Möglichkeiten zur effizienten Software Entwicklung sind wir neben Frameworks wie ZEND, Yii, CakePHP auf Symfony gestossen, einem wahren Trüffel unter den PHP-Frameworks - eine kleine Einführung...

Seite 4 von 6
team work2

artd webdesign benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Mehr dazu finden Sie in unseren Hinweisen zum Datenschutz. Akzeptieren