27. März 2013

Vom Joomla! Prediger zum Wordpress Fan?

 

joomla-v-wordpressIch habe schon mit vielen WCMS gearbeitet, aber zuletzt nur noch mit Joomla!. Ich brauchte eine Weile, um mich an Joomla! zu gewöhnen und herauszufinden, wie genau es funktioniert. Aber sobald ich die Logik hinter dem System verstanden hatte, konnte ich alles tun was ich wollte. Ich muss zugegeben, ich wurde zum Joomla!-Prediger. Kürzlich fing ich an mit Wordpress zu arbeiten. Für einfache Dinge mochte ich es sofort, als Admin musste ich mich auch hier erstmal daran gewöhnen. Vor allem aber schätze ich die Intuitivität von Wordpress.

Als CMS-Nutzer habe ich verschiedene Rollen.

Als Webmaster für ein Unternehmen
In dieser Rolle möchte ich in der Lage sein, meine Webseite zu verwalten, zu erweitern mit Modulen und Plugins, ich möchte Updates vornehmen usw. Ich möchte in der Lage sein, so viel wie möglich umzusetzen, ohne dafür den Tech-Support anzufragen.  Für diesen Zweck bevorzuge ich Joomla!. Ich kann Joomla mit nahezu jeder Funktionalität erweitern. Andere Dinge sind dafür in Wordpress einfacher zu bewältigen. Zum Beispiel kann ich in Seiten direkt eine Galerie einbinden. In Joomla sind da mehr Schritte nötig.

 

Als Techniker/Programmierer/Designer
Hier möchte ich in der Lage sein ALLES zu editieren. Angefangen bei der Schriftart über Farben bis hin zum CSS usw. Allerdings bevorzuge ich auch hier Joomla!, weil ich hier wirklich alles was ich möchte im Backend bearbeiten kann. Ich habe den Template-Code, das CSS etc. Wordpress platziert weniger Dateien im Backend und mehr auf dem Server. Das heisst, ich muss als Programmierer erst alle Dateien suchen.

 

Als End-Nutzer
bevorzuge ich Wordpress, weil es so einfach ist. Ich denke aber, man benötigt ein Training für eine spezifische Webseite. Soll ich eine Seite oder einen Beitrag erstellen? Diese Logik war nicht so einfach, wie ich es zu Beginn gedacht hätte, aber das hängt auch stark vom Template und vom Setup ab. Aber dennoch ist Wordpress für den Benutzer teilweise einfacher als Joomla! in bestimmten Tasks.



Fazit:
Joomla! Ist für Nerds und Wordpress für Noobs :-)
Welcher Typ bist du? Hast du ähnliche Erfahrungen gemacht?





Schreibe einen Kommentar

Bitte achte darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

team work2