02. Februar 2017

SEO Teil 2/5: On-Page Massnahmen

In diesem Teil werden die On-Page-Massnahmen erläutert und diskutiert. Der erste Teil dieser Einführung behandelt die Grundlagen von SEO und kann hier nachgelesen werden.

Bei On-Page SEO handelt es sich um Massnahmen der Suchmaschinenoptimierung, die auf der eigenen Seite vorgenommen werden können. Hier gibt es einige Möglichkeiten um die Suchmaschinen auf deine Seite aufmerksam zu machen oder diese besser verständlich zu präsentieren. Mit folgenden 8 Verbesserungen ist eine bessere Platzierung in den Resultaten garantiert!


1. Robots.txt

Damit deine Seite überhaupt bei Suchmaschinen erscheint, muss diese indexierbar sein.

Im Stammverzeichnis deiner Website befindet sich normalerweise eine Datei „robots.txt“, welche den Bots Instruktionen zur Indexierung gibt. Darin wird festgelegt, welche Teile deiner Website indexiert werden sollen und welche nicht. Diese Datei wird als Erstes von den Bots aufgerufen und bildet die Basis für die Indexierung.

Eine Robots.txt sieht in der Regel etwa so aus:

User-agent:*   (alle Bots)
Disallow: /administrator
Disallow: /zahlungen

Mit dem Wort „Disallow“ untersagt man den Zugriff auf die nachfolgenden Dateien oder Ordner. Es sollten aber grundsätzlich alle Bereiche zugänglich sein, welche die Darstellung der Seite beeinflussen. Des Weiteren wird auch häufig die Sitemap in der Robots.txt vermerkt. Diese dient dem Bot als Referenz für alle benutzten URLs.


2. SEF URLs = Search engine friendly URLs

Eine gute Struktur der URLs kann den Inhalt bzw. den Aufbau deiner Seite viel klarer machen. Man nennt das auch „sprechende URLs“ und dabei sind folgende Tips wichtig:

  • User sollen bereits anhand der URL wissen, was sie auf der Seite erwartet.
  • Überflüssige Unterordner-Level sind zu vermeiden. Keep it simple.
  • Keine Spezialzeichen, welche das crawlen erschweren


3. Bilder

Bilder sind einer der wichtigsten Bestandteile einer Webseite. Sie helfen, dass sich der Nutzer nicht langweilt, die Seite schön aussieht und um Informationen zu übermitteln. Suchmaschinen nehmen die Bilder aber auch auf eine andere Art wahr, nämlich wie sie in die Seite integriert sind. Dabei ist es wichtig, dass Bilder sinnvolle Titel haben und ein Alt-Tag benutzt wird, welches benutzt wird, wenn das Bild nicht geladen werden kann. Es macht also Sinn dein Bild z.B. „Rote-sportliche-Tennisschuhe-Frauen-Marke.jpg “ anstatt „DSC_645.jpg“ zu nennen.


4. Titel, Meta und Headline Tags

Die „Title Tags“ sind die Titel, die oben in einem Tab deines Webbrowsers angezeigt werden. Diese Titel werden bei Suchmaschinen-Resultaten auch angezeigt. Deshalb ist es wichtig, dass sie sich auf den Inhalt der jeweiligen Seite beziehen. Dabei gilt es folgende Tipps zu beachten:

  • die wichtigsten Keywords benutzen
  • Maximumlänge nicht überschreiten (55-75 Zeichen)
  • Markenname oder Firmenname auch im Titel Tag einbauen
  • Einzigartiger Titel-tag pro Seite

Das Meta-Tag beinhaltet Schlüsselwörter und die Beschreibung der jeweiligen Seite und befindet sich in den Resultaten unterhalb des Titels. Wenn keine Beschreibung vorhanden ist, greift der Bot auf einen Ausschnitt des Textes deiner Seite. Optimalerweise dient diese Beschreibung in den Resultaten als Call-to-Action.

Bei den Headline-Tags ist es wichtig immer die semantisch korrekte Reihenfolge zu nutzen (nur ein H1-Tag nutzen, H2 vor H3 etc.). Im Allgemeinen dienen diese dem Nutzer und der Bot zur Orientierung und dem Verständnis der Struktur deiner Seite.


5. Interne Links

Es sind nicht nur die Links wichtig, die auf deine Seite zeigen, sondern auch diese innerhalb deiner Seite. Wenn du auf deiner Seite also zum Beispiel einen Blog schreibst, solltest du dort wichtige Dinge innerhalb deiner Seite verlinken. Aber weshalb? Weil du damit dem Bot mehr Informationen darüber gibst, um was es auf deiner Seite geht. Es entsteht um die Seite einen Kontext, welchen du mittels Ankertexten mitgestalten kannst.


6. Performance

Für Suchmaschinen und für die Nutzer ist eine langsam ladende Seite unbefriedigend. Es ist also wichtig, dass die Seitengrösse kompakt bleibt. Dabei spielen Bilder eine wichtige Rolle und sollten deshalb so gut es geht komprimiert werden. Des weiteren sind CSS und Javascripts so zu verkleinern und zusammenzuführen, dass weniger und kleinere Dateien geladen werden müssen.


7. Mobile Optimierung

Gerade auf mobilen Geräten ist die Ladezeit sehr wichtig. Es gilt aber auch das Layout so aufzubauen oder abzuändern, dass es in der mobilen Ansicht auch gut aussieht und vor allem einfach bedienbar bleibt. Beachte zum Beispiel, dass Buttons nicht zu nah beieinander liegen und so auf dem Touchscreen eine Herausforderung werden. Seit April 2015 ist die „mobile friendliness“ ein Rankingfaktor.


8. Duplizierter Inhalt / Canonical Tags

Die Suchmaschinen möchten aussagekräftige Seiten und nicht duplizierter Inhalt auf jeder Seite. So weit so gut. Es ist aber gut möglich, dass man eine Seite auf verschiedene Arten aufrufen kann: Die Tennisschuhe sind unter beispiel.ch/damen/schuhe/sport/rot/ aufrufbar oder unter beispiel.ch/damen/aktionen/2017/januar/. Es ist wichtig, dass man der Suchmaschine mitteilt, dass es sich um dieselbe Seite handelt. Dafür werden sogenannte Canonical Tags verwendet. Dies ist ein Link, der im Head jeder Seite platziert wird und auf die Hauptversion der Seite verweist. Der Bot ruft dann all die URLs der gleichen Seite auf und sieht, dass es sich absichtlich um die gleiche Seite handelt. Das sorgt für bessere Resultate dieser einen Seite und der Website insgesamt.

Diese Liste ist nicht abschliessend, aber beinhaltet die wichtigsten Verbesserungen, die du auf deiner Seite vornehmen kannst. Andere Verbesserungen, wie zum Beispiel korrekte Weiterleitungen oder Verschlüsselungen (https), können auch sehr sinnvoll sein und müssten anhand eines SEO Audits überprüft werden. Im nächsten Blog Beitrag geht es um die Massnahmen, die du auf anderen Seiten vornehmen kannst, damit deine Seite weiter oben erscheint.

Stay Tuned!

Wenn du deine Seite analysieren lassen möchtest, nimm mit uns Kontakt auf und wir machen dir kostenlos einen ersten Check!





Schreibe einen Kommentar

Bitte achte darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

team work2