14. April 2009

Joomla! Barrieren durchbrechen mit CCK's

So genannte CCK (content construction components) wühlen zur Zeit die Joomla! CMS Welt auf. Gleich mehrere verschiedene neue Komponenten versprechen eine völlig neue Herangehensweise an die Einheit der "Artikel", der Beiträge, wie man sie in Joomla! kennt. Die neuen Ansätze durchbrechen die Limitierung von Sektionen und Kategorien in die zwei Einheiten. Nun kann man beliebig tiefe Strukturen erzeugen, wie das in anderen CMS längstens der Fall ist. Weiter ist es möglich Artikelvorlagen nach eigenem Gusto zusammen zu stellen. Der folgende Beitrag fasst erste Reviews bekannter Produkte zusammen.

 

Die neusten Erweiterungen von Joomla! in diesem Bereich sind K2 von Joomlaworks und Zoo von Yootheme. Beide sind fast gleichzeitig erschienen und haben sich nach Tom Bohaceks Blogeintrag eine Release Schlacht geliefert. Der Artikel von B01 untersucht vormals die CCK Zoo und zeigt sehr gut die Idee und das Konzept dahinter. Chris Rault von den joomlajunkies zeigt die Vorteile von K2deutlich auf in seinem englischsprachigen Blogeintrag.

Vielleicht eine etwas neutralere Berichterstattungen finden Sie bei joomla-downloads.de zu Zoo aber auch zu K2. Dass die Idee und der Ansatz nicht neu ist, bzw. welche Nachteile beide Erweiterungen haben, dazu hat Amy Stephen einen Beitrag geschrieben. Sie spricht sich für den Einsatz der com_fabrik von Ray Clayburn als Erweiterung der klassischen com_content aus. Der Author selbst stellt ein Video zur Verfügung, dass seinen Ansatz darstellt.

Logo

Wer schon früher die Anpassung von Artikeltypen in Joomla ins Auge gefasst hat, dem ist sicher die Erweiterung Pages and Items aufgefallen, um Vorlagen von Artikel zu generieren, welche weit mehr als Text mit Bild beinhalten.

Als Fazit kann man sagen, dass die beiden neuen Mitstreiter interessante Ansätze verfolgen und beide sehr einfach in der Bedienung sind. Welches der beiden (Marketing)Konzepte erfolgreicher sein wird, wird sich zeigen. Wichtig ist, dass bei der Realisierung von Projekten mit Joomla! weitere Möglichkeiten offen stehen. Das System wird so durch qualitativ hochstehendene Erweiterungen von Dritten noch flexibler.





Schreibe einen Kommentar

Bitte achte darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

team work2